Eine coole Challenge – die internationale Bootsklasse 420er segeln

0
63

Bist Du schon Segler und suchst nach einer sportlichen Herausforderung? Dann ist ein leicht beherrschbares schnelles Schiff mit Trapez und Spinnaker genau das Richtige für Dich. Mit einem Rumpfgewicht von 100 kg, einer Länge von 4,20 Metern, einer Breite von 1,63 Metern, einer Segelfläche am Wind von 10,25 m² und einem Spinnaker mit einer Segelfläche von 9,0 m² ist das Schiff die kleine Schwester des olympischen 470er.

Deine seglerischen Fähigkeiten kannst Du sehr gut weiterentwickeln indem Du übst alle Kurse wie im Schlaf zu beherrschen. Suche Dir auf Deinem See die Möglichkeit zum Üben eines Rundkurses, also anluven, abfallen, wenden und halsen. Gut ist es, wenn Du zuerst bei eher leichtem Wind übst, dann schaffst Du es bald auch bei stärkerem Wind. Mach Dich gut mit Deinem Schiff vertraut und bespreche alle Manöver mit deinen Mitsegler*innen.

Bringe eine Übungsboje aus und starte vom Kurs halber Wind, luve an auf einen Amwindkurs, segele hoch am Wind, falle wieder ab auf Halbwindkurs, falle  weiter ab auf einen Raumschotkurs, segle einen Schmetterling auf dem Vorwindkurs, dann halse, weiter geht es auf Raumschotkurs, luve leicht an und segle nun wieder auf Kurs halber Wind, danach geht es auf Amwindkurs weiter zum Startpunkt. Wenn Du eine Wende fährst kannst Du die Runde nochmal segeln.

Sobald Du den Rundkurs einwandfrei segelst, übe weiter und probiere eine Acht. Konzentriere dich dabei immer auf den Segel- und Schiffstrimm. Du wirst schnell merken, wann Dein Schiff schneller wird und Du die optimale Geschwindigkeit erreichst.

Vorheriger ArtikelWetter – was Du als Segler über Wetter wissen solltest!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here